Der Start ins Jahr 2021

Der Start ins Jahr 2021

Die ersten Wochen sind bereits vergangen. Ich bin erstaunt wie schnell die Zeit verflogen ist. Die IHK Winterprüfungen sind vorbei. Ich hoffe, es finden alle Prüflinge einen Job in dieser Zeit. Die Projektanträge für die nächsten Prüfungen müssen schon bald hochgeladen sein. Auch ansonsten hat mich der Arbeitsalltag nach drei Wochen Urlaub dieses Jahr schnell wieder eingeholt.

Umso mehr genieße ich jede freie Minute in der Natur. Auch die Yoga- und Rückenfitkurse über Zoom sind mir immer eine große Freude.
Ich bin gespannt wie dieses Jahr weitergeht. Ein paar Fotos möchte ich auf jeden Fall gerne zeigen. Insbesondere über die Möglichkeit Schneefotos zu machen, habe ich mich gefreut.

Das alte Tuchwerk in der Soers
Die Soers mit dem Lousberg
Haselblüten mit Schneeresten

Silvester Spaziergang

Silvester Spaziergang

Heute sind wir erst spät rausgekommen, daher gibt es heute ein paar aus der Hand gehaltene Nachtfotos. Die Straße war leer und die meisten Häuser beleuchtet. Ich hoffe, dass viele zuhause geblieben sind und das Feuerwerk… Für die Tiere ist es ein Segen, dass es ausfällt. Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich Euch!

Beleuchtet Bäume in der Aachener Soers

Filmversuche

Filmversuche

Ich neige immer dazu zu vergessen, dass meine Kamera auch Filmen kann. Auch bei meiner Suche danach, Euch zusätzlich zu den Zeichnungen kurze Videos zu einfachen Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen habe ich erst einmal meine Kamera übersehen.

Im Moment experimentiere ich noch mit Licht und bin mir auch noch nicht sicher, was ich mit dem Ton mache. Daher freue ich mich sehr über Euer Feedback, über die Videos, die in nächster Zeit kommen werden.

Bei einem unserer Spaziergänge habe ich dann auch meine Kamera mal zum Filmen ein paar badender Stare benutzt. Für meinen Geschmack wäre ein stärkeres Tele toll gewesen, aber man muss mit dem Leben, was man hat.

Badende Stare

Ich fand auf jeden Fall die badenden Stare mit ihrer Geräuschkulisse ein tolles Erlebnis.

Borkum im Herbst 2019

Borkum im Herbst 2019

Borkum ist eine Insel im Niedersächsischen Wattenmeer mit vielen Sonnenstunden und Hochseeklima. Borkum ist knapp 31 Quadratkilometer groß und damit die größte der ostfriesischen Inseln.

Der Hauptstrand von Borkum

Die Insel bietet eine vielfältige Landschaft und Flora und lädt sowohl zum Wandern und als auch zum Radfahren ein.

Walknochenzäune aus der Zeit von 1713-1782

In der Nähe des alten Leuchtturms befindet sich ein Zaun aus Kieferknochen von Grönlandwalen. Auch in verschiedenen Gärten sieht man diese Kieferknochen stehen.

Damals war Borkum weniger stark mit Bäumen und Sträuchern bewachsen als heute. Deswegen nahmen die Borkumer Walfänger nach ihren Fangfahrten die Knochen der Wale mit nach Hause. Die Kieferknochen wurden als Baumaterial für Zäune verwendet, um die Gärten vor Wind und Sandverwehungen zu schützen.

Walknochenzaun in der Nähe des alten Leuchtturms

Seehundbank vor Borkum

Robben und Seehunde sind heute die größten freilebenden Raubsäuger in Deutschland.

Dem Hauptstrand vorgelagert befindet sich die Seehundbank „Hohes Riff“. Hier lassen sich sowohl Seehunde als auch Robben gut beobachten. Die Tiere kommen hier zum Ruhen zusammen. Sie erwecken den Anschein der Gemütlichkeit und hinterlassen den Eindruck als würden sie den ganzen Tag in der warmen Sonne dösen. Die Sandbank selber kommt meist nur bei Niedrigwasser zum Vorschein und bietet daher nur eine Bleibe auf Zeit.

Seehundbank vor der Küste Borkums