Wolle, Wolle, Wolle – Ullcentrum, Löttorp, Öland

Wolle, Wolle, Wolle – Ullcentrum, Löttorp, Öland

Für jeden, der gerne strickt, ist das Ullcentrum auf Öland einen Besuch wert. Das Ullcentrum wurde 1998 von Ann Linderhjelm gegründet, als ihr auffiel, dass Bauern die Wolle ihre Schafe wegwarfen oder verbrannten. Sie fand einen Weg, wie diese Wolle benutzt werden konnte. Das Ergebnis ist eine wunderschöne Wolle, die ihre Einmaligkeit aufgrund der natürlichen Färbung der Schafe bekommt. Falls keine Lust und Zeit zum Stricken vorhanden ist, gibt es dort inzwischen auch eine Kollektion aus gefilzter Wolle und fertig gestrickter Ware.

Die wunderbare Wolle aus dem Ullcentrum

Durch Gespräche mit älteren, auf Öland aufgewachsenen Damen und durch weitere Recherche konnten alte, traditionelle Strickmuster wieder zum Leben erweckt werden.

Ich jedenfalls konnte nicht widerstehen und bin nicht nur mit reichlich Wolle zurück nach Deutschland gekommen, sondern habe auch schon auf Öland ein neues Strickprojekt angefangen.

Mein Strickprojekt mit Öland-Wolle
Mein Strickprojekt mit Öland-Wolle

Ich freue mich schon darauf, die Wolle im Herbst und Winter wieder durch die Finger gleiten zu lassen.

Ekopark Böda, Öland, Schweden

Ekopark Böda, Öland, Schweden

Der Ekopark Böda ist eine einzigartige und einladende Landschaft an der nördlichen Spitze von Öland. Hier sind wir am langen kargen Strand und durch einen wunderschönen Kiefernwald entlang gewandert. Zur entsprechenden Jahreszeit blühen in den kalkhaltigen Wiesen-Kiefernwäldern eine Vielzahl von Orchideen.

Im Ekopark kann man ausserdem das kulturelle Erbe Schwedens bewundern. Die große Anzahl gut erhaltener antiker Überreste ist wohl in Nordeuropa einzigartig. Fast vollständig intakte Dörfer mit Hausgrundstücken, Steinzäunen und Gräbern erzählen vom Leben der alten Inselbewohner hier. Dieser Teil war leider bereits geschlossen.

Der Zauberwald Trollskogen, Öland, Schweden

Auf der nordöstlichen Landzunge von Öland ist der Trollskogen und ist Teil des Ekoparks. Hierbei handelt es sich um einen von alten, knotigen, vom Wind gebeugten Kiefern geprägten Wald, der seinem Namen deswegen alle Ehre macht.

Trollskogen, Öland, Schweden
Die windgebeugten Kiefern des Trollskogen

Die vielen alten, löchrigen Bäume und das tote Holz bewirken, dass viele Insekten, Baumpilze und Flechten sich hier wohl fühlen.

Das Gebiet des Trollskogen ist von einem kiesigen, nährstoffarmen Boden geprägt. Ein 4-5 km langer Wanderweg, lädt zu einem Spaziergang ein.