Erstaunliche Natur

Erstaunliche Natur

Gerade war noch alles mit Schnee bedeckt. Die rote Taubnessel blüht trotz leichter Frostschäden munter weiter.

Rote Taubnessel mit leichten Frostschäden
Rote Taubnessel mit Frostschäden

Die Frühblüher haben schon in den Startlöchern gewartet und kaum ist es jetzt wärmer, erblühen sie in voller Pracht, so wie z.B. die Schneeglöckchen. Dabei endet der kalendarische Winter erst am 20. März.

Schneeglöckchenblüte
Schneeglöckchenblüte

Auch die Kornelkirsche blüht je nach Standort schon. Bei uns im Vorgarten ist an manchen Stellen die Farbe der Blüte zu erkennen. Solche Frühblüher erfreuen nicht nur uns, sondern sind auch für unsere Insekten wichtig, vorausgesetzt, sie haben auch Nektar. Da zu dieser Zeit kaum Pflanzen blühen, ist es wichtig darauf zu achten.

Habt Ihr draußen auch schon etwas entdeckt, das blüht? Bisher nicht? Dann geht raus und haltet die Augen auf! Was entdeckt Ihr schönes?

Ein Tipp: Nehmt ein bisschen Tempo raus, geht langsamer, als Ihr es gewohnt seid und nehmt Euch die Zeit genau zu schauen. Viel Spaß da draußen!

Der Start ins Jahr 2021

Der Start ins Jahr 2021

Die ersten Wochen sind bereits vergangen. Ich bin erstaunt wie schnell die Zeit verflogen ist. Die IHK Winterprüfungen sind vorbei. Ich hoffe, es finden alle Prüflinge einen Job in dieser Zeit. Die Projektanträge für die nächsten Prüfungen müssen schon bald hochgeladen sein. Auch ansonsten hat mich der Arbeitsalltag nach drei Wochen Urlaub dieses Jahr schnell wieder eingeholt.

Umso mehr genieße ich jede freie Minute in der Natur. Auch die Yoga- und Rückenfitkurse über Zoom sind mir immer eine große Freude.
Ich bin gespannt wie dieses Jahr weitergeht. Ein paar Fotos möchte ich auf jeden Fall gerne zeigen. Insbesondere über die Möglichkeit Schneefotos zu machen, habe ich mich gefreut.

Das alte Tuchwerk in der Soers
Die Soers mit dem Lousberg
Haselblüten mit Schneeresten

Bewegung und Entspannung über die Feiertage

Bewegung und Entspannung über die Feiertage

Egal wo Ihr seid, falls Ihr auf der Suche nach Bewegung und/oder Entspannung seid, freue ich mich, wenn Ihr mit mir zusammen auf die Matte kommt. Die Montagskurse finden weiter statt.

Wenn Ihr Interesse habt, lasse ich Euch gerne den Link zukommen. Schreibt mir einfach.

Kurse vom 21.12.20 bis 3.1.21

Gedanken zum Arbeitsweg

Gedanken zum Arbeitsweg

Vor inzwischen vielen Jahren bin ich noch regelmäßig mit dem Auto zur Arbeit gefahren. Dabei habe ich gar nicht wahrgenommen, wie oft ich schon gestresst zur Arbeit gekommen bin.

In der Pontstraße

Heute bin ich glücklich zu Fuß zur Arbeit gehen zu können. Das Licht morgens ist oft besonders schön und so ist die Zeit da es zu genießen. Bei der frischen

Luft wird auch das Gehirn noch einmal durch gepustet. Dann gibt es im Büro noch einen Kaffee. Das ist für mich ein wundervoller Start in den Tag. 🍀

Blumenbeet in Ecke Pontstraße/Augustinerbach

Auch Abends bietet der Weg nach Hause tolles Licht.

Auf dem Weg zum Markt

Was hilft Euch morgens wach zu werden? Wie kommt Ihr zur Arbeit?

Was ist Yoga?

Was ist Yoga?
Kirschblüte
Kirschblüte

Definition

Yoga hat seine Wurzeln in Indien. Der Begriff Yoga kommt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt „jochen, anjochen“. Ziel des Yoga ist den Geist und Körper in einen harmonischen Zustand zu bringen. Doch was bedeutet das?

Für mich bedeutet es, dass mein Geist ruhiger wird und ich glücklicher und zufriedener bin. In der Yogasutra, einem der wichtigsten Texte des Yoga, ist direkt die zweite Sutra diesem ruhiger werden des Geistes gewidmet:

yogaś-citta-vṛtti-nirodhaḥ

Patanjali Yogasutra

Die Praxis

Yoga zu üben, bedeutet, diesem Zustand näher zu kommen. Damit ist Yoga gleichzeitig auch immer eine spirituelle Praxis.

Zur Yogapraxis gehört weit mehr als das Üben von Asanas, den Haltungen, sondern ebenso das rezitieren von Mantras, Pranayama und Meditation. Yogapraxis sollte immer mit Hingabe verbunden sein, sowohl bei der Asanapraxis, als auch in den anderen Bereichen. Die Hingabe und die Verbindung von Bewegung und Atmung, sind das, was die physische Yogapraxis (Asana) von Gymnastik unterscheidet.

Die Asanapraxis führt für mich zu einer freieren Atmung. Dadurch kann Pranayama entstehen. Denn letztendlich ist es der Atem, durch den der Geist ruhiger wird, wodurch Meditation und schließlich Yoga entstehen.

Das Leben ist dazu da es zu leben

Das Leben ist dazu da es zu leben

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, ich habe jedenfalls immer die Idee oder Vorstellung, etwas schaffen oder erledigen zu müssen. Seit mir eine sehr weise Person gesagt hat „Das Leben ist nicht dazu da etwas zu schaffen.“, stelle ich mir wieder einmal die Frage: „Wann willst Du Leben?“

Jagen wir nicht alle allzuoft der Idee, etwas schaffen zu müssen hinterher? Dabei könnten wir ganz wunderbar hier und jetzt Leben und dabei in vollen Zügen das Leben genießen. Stattdessen begeben wir uns ständig in das Hamsterrad des schnellen, modernen Lebens.

Das Leben ist so schön. Wir müssen nur innehalten und es wahrnehmen.

Ich werde mir jetzt eine Tasse Tee kochen und einfach nur die Tasse Tee genießen und mir die frische, sommerliche Luft dabei um die Nase wehen lassen.

Was macht Ihr, wenn Ihr das Leben genießen wollt?