Wolle, Wolle, Wolle – Ullcentrum, Löttorp, Öland

Wolle, Wolle, Wolle – Ullcentrum, Löttorp, Öland

Für jeden, der gerne strickt, ist das Ullcentrum auf Öland einen Besuch wert. Das Ullcentrum wurde 1998 von Ann Linderhjelm gegründet, als ihr auffiel, dass Bauern die Wolle ihre Schafe wegwarfen oder verbrannten. Sie fand einen Weg, wie diese Wolle benutzt werden konnte. Das Ergebnis ist eine wunderschöne Wolle, die ihre Einmaligkeit aufgrund der natürlichen Färbung der Schafe bekommt. Falls keine Lust und Zeit zum Stricken vorhanden ist, gibt es dort inzwischen auch eine Kollektion aus gefilzter Wolle und fertig gestrickter Ware.

Die wunderbare Wolle aus dem Ullcentrum

Durch Gespräche mit älteren, auf Öland aufgewachsenen Damen und durch weitere Recherche konnten alte, traditionelle Strickmuster wieder zum Leben erweckt werden.

Ich jedenfalls konnte nicht widerstehen und bin nicht nur mit reichlich Wolle zurück nach Deutschland gekommen, sondern habe auch schon auf Öland ein neues Strickprojekt angefangen.

Mein Strickprojekt mit Öland-Wolle
Mein Strickprojekt mit Öland-Wolle

Ich freue mich schon darauf, die Wolle im Herbst und Winter wieder durch die Finger gleiten zu lassen.

Byrums Raukar, Öland

Byrums Raukar, Öland

Zu Ölands Reichtum an Naturschätzen gehören Byrums Raukar. Sie sind ein geschütztes Naturdenkmal an der Ölands Westküste, etwa 2 Kilometer südwestlich von Byrum. Hier stehen etwa 120 bis zu 4 Meter hohe Rauken.

Diese Steingebilde wurden im Laufe von Jahrmillionen durch die ständigen Bewegungen des Meeres aus dem Kalkstein, dessen Härte aufgrund des unterschiedlichen Mineraliengehaltes variiert, herausgebildet.

Loser Kalkstein ist durch den Einfluss der Wellen erodiertet und der härtere Kalkstein blieb übrig. Dieser bildet diese seltsam anmutenden Steingebilde, die Rauken.

Byrums Raukar mit Meer im Hintergrund
Byrums Raukar von oben
Byrums Raukar
Wenn man zwischen den Raukarn nach unten klettert, bietet sich ein ganz anderer Anblick.